Bands


Sidy Percussion

Sidy Keita gründete 2011 seine eigene Formation „Sidy Percussion“. Hier stellt der Künstler seine eigenen Kompositionen gemeinsam mit seinen Musikerkollegen, allesamt Profi-Percussionisten, vor. Die Formation besteht als Trio und Quintett.

Talking Drum

TALKING DRUM ist ein einzigartiges Projekt, zu dem sich neun hervorragende Solokünstler aus Westafrika zusammengeschlossen haben. Um es ein wenig genauer zu sagen, kommen die Musiker aus dem Senegal, aus Gambia, Guinea und von der Elfenbeinküste. Dort sind sie aufgewachsen und ebendort haben sie schon im Kindesalter begonnen, Musik zu machen. Nicht nur, dass sie den Umgang mit ihren Instrumenten von lokalen Meistertrommlern gelernt haben, stammen die meisten von ihnen auch noch aus traditionsreichen Musikerdynastien, die in ganz Afrika höchsten Respekt genießen. In diesem speziellen Fall ist das Klischee vom Musiker, der den Rhythmus schon mit der Muttermilch aufgesogen hat, also kein Klischee, sondern gelebte Realität. Im Unterschied zu vielen anderen Shows von und mit afrikanischen Musikern ist der musikalische Zugang von TALKING DRUM ein zeitgemäßer. Die musikalischen Traditionen ihrer Heimatländer bilden zwar die Basis des TALKING DRUM-Sounds, die Musik selbst ist jedoch absolut heutig (Freunde altbackener Folklore werden hier nicht fündig.)

Die attraktiven neun Herren begeistern ihr Publikum stets aufs Neue mit ihrer hochenergetischen und außergewöhnlich dynamischen Performance. In deren Mittelpunkt steht, nomen est omen, westafrikanische Perkussion, aber angereichert mit einer Vielzahl weniger bekannten afrikanischen Instrumenten. Und als wäre das für sich noch nicht genug, zeigen sich die TALKING DRUMmer auch als hervorragende Sänger, einzeln und im Chor. Leadsänger ist seit kurzem Solo Kouyaté, der international vor allem als Kora-Virtuose bekannt ist. Er steuert auch einen Teil der Kompositionen zum neuen Programm von TALKING DRUM bei.
Sidy Keita zeigt bei TALKING DRUM seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten in der westafrikanischen Rhythmik, ob an der Basstrommel oder als Solist an der Djembe, und bringt viele seiner Kompositionen ein.


Talking Drum sind:

  • ADAMA CEESAY
  • LEBON NABY TRAORE
  • SIDY KEITA
  • ALIOU DIONE
  • FODE SY
  • IBOU KEITA
  • MAMBIRAN
  • SOLO KOUYATE


Kairaba

Die Musik von Kairaba vereint traditionelle Einflüsse der westafrikanischen Griot Tradition mit Reggae, Desert Blues und anderen neuen Einflüssen aus dem World- und Ethnomusikbereich. Dabei entstehen Klangwelten und Sounds, die ihre Wirkung über Staats- und Kulturgrenzen hinweg entfalten.

Die Familie Kouyate ist eine der ältesten Musikerfamilien Westafrikas; ihr Wirken lässt sich über Jahrhunderte nachvollziehen. Dementsprechend groß ist das Repertoire Solo Ibrahima Kouyates, der seine Instrumente auch selbst herstellt und auch in Österreich Unterricht für Kora und verschiedenste Trommeln anbietet.

„Kaira“ heißt so viel wie „Frieden“, die Silbe „-ba“ kann mit „groß“ übersetzt werden (aus der westafrikanischen Sprache Mandinka). Ein gleichnamiges Stück ist in seiner Interpretationsvielfalt integraler Bestandteil der Koraliteratur.


Casa.tamtam

casa.tamtam sind sechs Künstler aus dem Süden Senegals – der Casamance. Österreich ist seit einiger Zeit ihr neues Zuhause und hier haben sie sich zur Percussion- und Tanzgruppe casa.tamtam zusammen gefunden, um die Traditionen ihrer Heimat auch hierzulande bekannter zu machen. Sie spielen virtuos die temperamentvollen und temporeichen Rhythmen ihrer Heimat, singen vom senegalesischen Alltagsleben und verführen zu einem Tanz der mitreißenden Lebensfreude!

Die Djembefolas fühlen sich der reichhaltigen Tradition ihres Volkes, der Mandinke verpflichtet. Die Tänze sind elementarer Ausdruck der Kultur und fixer Bestandteil der Feste und des Alltags. Rhythmus, der aus dem Herzen kommt und von der Spiritualität und der Weisheit der Generationen erzählt.

Die Musiker von casa.tamtam beherrschen Instrumente wie die Djembe, Doundoun, Serouba und werden oftmals vom Kora-Spieler Solo Kouyate melodisch verstärkt. Ein Leben ohne Musik ist für sie unvorstellbar, denn Musik bedeutet Leben in Afrika.


.....................................................................................................................................................


Workshops

 

Djembe-Workshop

Djembe-Workshops von Sidy Keita werden üblicherweise mit DounDoun (Bass), Samba und Kinkeni begleitet, dadurch entsteht für die Djembe-Schüler ein authentischer Eindruck eines westafrikanischen Percussion-Ensembles. Traditionelle Rhythmen mit den dazugehörigen Bedeutungen und Geschichten, verwoben mit neuen Kreationen Sidy Keitas werden erlernt. Es geht auch um den Versuch, sich auf die afrikanische Art des Erlernens eines Instrumentes einzulassen. Also Rhythmus fühlen, sehen, hören und spielen ...

 

Serouba-Workshop

Serouba sind die traditionellen Trommeln des Süden Senegals der Casamance. Es sind 3 verschieden große Trommeln, die 3 verschiedene Stimmen ergeben. Man spielt sie mit einer Hand und einem Stock.
Sidy Keita liegt es am Herzen die Trommeln seiner Heimat auch in uneren Breitegraden zu etablieren. Workshopteilnehmer sind immer sehr begeistert, da die Serouba-Trommeln eine sehr interessante Alternative zur allseits bekannten Djembe bieten.

 

Keita Percussion Schule für Tanz- und Trommelbegeisterte

Die erste Trommelschule für DounDoun, Serouba, Saba, Djembe und Tanz in Linz.

 

Infos zu aktuellen Workshops hier.

 

 


Facebook, Newsletter Facebook Newsletter